carpe diebus

Carpe diem ein lachen pflückendvom sonnigen zweig des morgens hüpft mir eine Melodie ins ohr mein poetisches kindfängt mir die Noten und stimmt mich ein auf meines Tages Sinn

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Texte

Lesungs-Auszeit im Januar

Meine erste Lesung seit zwei Jahren! Beinahe wäre sie, wie bereits 2021, abgesagt worden. Darum danke ich den Organisatorinnen Brunhild Hauschild und Gudrun Bernhagen (ebenfalls Autorinnen), für ihre Hartnäckigkeit und dem HellMa-Frauenzentrum in der Marzahner Promenade für die Gastfreundschaft. Trotz Corona und widriger Straßenverhältnisse aufgrund glatter Gehwege, waren wir immerhin zu siebent und hatten- natürlich… Lesungs-Auszeit im Januar weiterlesen

Hallo Weihnachtsmann

Einen Tag vor Heiligabend stand ein kleiner Junge mit leuchtenden Augen in der Tram und schaute immer wieder zum anderen Ende des Waggons. „Hallo Weihnachtsmann!“ Er winkte, der Weihnachtsmann winkte zurück. Das wiederholte sich einige Male. Als er und seine Mutter aussteigen mussten, rief er ganz aufgeregt: „Tschüss Weihnachtsmann!“ Und beide winkten sich noch so… Hallo Weihnachtsmann weiterlesen

Ein Glas voller Glück

„Emma hat ihr Seepferdchen gemacht und ich durfte dabei sein!„ Das steht auf dem Zettel, den ich zuletzt in das Glas getan habe. Natürlich lässt sich Glück weder festhalten, noch in einem Gefäß einsperren. Das mit dem Glas war auch nicht meine Idee, dazu findet man zahlreiche Anregungen in Büchern, im Netz. Eigentlich als Vorsatz… Ein Glas voller Glück weiterlesen

Wie die Zeit vergeht

Nichts tun kann ich nicht so gut, einfach mal chillen, wie man heute sagt. (sagt man das noch?) Denn ich neige dazu, für mich am Ende des Tages immer etwas „abrechnen“ zu müssen. Gestern wurde ich eines Besseren belehrt.  Ich war mit meiner Enkelin zusammen, wir machten nichts Spektakuläres, saßen nur nebeneinander auf dem Sofa… Wie die Zeit vergeht weiterlesen

Knoten im Taschentuch

Dieser August will mir was sagen. Wieder wurde ich an die Aufregung erinnert, das erste Mal Oma zu werden. (Das ist echt schon neun Jahre her.) Bei der Einschulung meiner Enkelinnen musste ich plötzlich an die Jugendweihe meines Sohnes denken. Damals meinte ein Freund: „Gestern waren sie doch noch Babys!?“ Ja, wo ist die Zeit… Knoten im Taschentuch weiterlesen